Vertrauensdemonstrator

Vertrauen in Form von Software

Zur Veranschaulichung wurden die Konzepte zur automatischen Vertrauensbildung und des Vertrauenswürdigkeitsprofils in einem Demonstrator umgesetzt. In diesem wird ein Anwendungsfall gezeigt, bei dem ein Unternehmen nach möglichen Geschäftspartnern sucht. Die anschließende Informationsbeschaffung und -auswertung zur Bewertung der Vertrauenswürdigkeit erfolgt automatisiert durch einen Abgleich von Anforderungen mit den Vertrauenswürdigkeitsprofilen.

Erwartungen und Vertrauen

Vertrauen ist im Kontext von Vertragsverhandlungen durch die Überzeugung definiert, dass die Partner sich an eine geschlossene Vereinbarung halten werden. Im Demonstrator formuliert ein Kunde daher Kriterien, die ein potenzieller Vertragspartner erfüllen soll, um vertrauenswürdig zu sein. Hierzu gehören neben Unternehmensparametern insbesondere Nachweise über Fähigkeiten und die Einhaltung bestimmter Anforderungen. Diese Kriterien werden zusammen mit der eigentlichen Anfrage an mögliche Vertragspartner versendet. Diese antworten dann mit ihren jeweiligen Vertrauenswürdigkeitsprofilen.

Wie funktioniert der Vertrauensdemonstrator?

Die Vertrauenswürdigkeitsprofile werden im letzten Schritt des Demonstrators mit den Anforderungen abgeglichen. Das hier verwendete Bewertungsmodell ist für den Demonstrator bewusst einfach gehalten und basiert zunächst auf dem Anteil der erfüllten Anforderungen. Die algorithmische Auswahl, mit welchen potenziellen Partnern in Verhandlung getreten sollte, ist Gegenstand des Projekts RECHT-TESTBED.

Können Sie Vertrauen durch Vertrauensagenten zu maschinellen Akteuren aufbauen? Testen Sie jetzt den Vertrauensdemonstrator!

Bei Anfragen zu fachspezifischen Informationen können Sie uns gerne kontaktieren:

Projektmanagementbüro
rtb-pmo@fraunhofer.de
+49 (0) 231 / 9743- 214